Bockelnhagen mit dem Ortsteil Weilrode

OT Bockelnhagen

Bockelnhagen und der Ortsteil Weilrode befinden sich im nördlichsten Teil des Landkreises Eichsfeld, an der Grenze zu Niedersachsen. Umgeben von herrlichen Wäldern, sind die Dörfer in das romantische Tal der Weilröder Eller eingebettet. In dieser hügeligen und waldreichen Gegend mit vielen historischen Geschichtszeugen und Sehenswürdigkeiten läßt es sich gut wandern.


Die Gegend weist als Besonderheit viele Erdfälle auf und wird im westlichen Bereich von der Ruine Allerburg auf dem Allerberg, einem kegelförmigen Kleinstgraben des Eichsfelder Grabenbruchsystems, mit 323 m überragt.

Der idyllisch gelegene Ort Weilrode zeichnet sich durch seine dezentrale Anordnung der Gebäude und seine Waldnähe mit vielen Wandermöglichkeiten aus. Schon um die Jahrhundertwende wurde das Dorf als Erholungsort erwähnt.

Sehenswürdigkeiten

Bockelnhagen:

  • Allerburg, früherer Herrschersitz derer von Minnigerode, heute Ruine der nach den Plänen von 1916 vorgesehenen aber nicht fertiggestellten Sommerresidenz
  • das Hohe Haus, Hauptwohnsitz derer von Minnigerode, nachdem die Allerburg verlassen worden war
  • Ginkgobaum beim ehemaligen Jagdhaus des Barons Hans
  • einschiffige Fachwerkkirche
  • Kirchruine Kirchdorf, mit dem ältesten steinernen Zeitzeugen der Umgebung, dem Grabstein des Heydenreich Rieme von 1300
  • größte Kaltblutzucht Deutschlands

Weilrode:

  • historische Schulglocke aus dem Jahre 1869

Wandermöglichkeiten

Über vier Rundwanderwege kann man die interessanten Punkte der Gemarkung erkunden. Des Weiteren führen verschiedene überregionale Wanderwege durch das Territorium, über welche Fernziele bequem erreicht werden können. Bei dieser von der Natur geprägten Landschaft eröffnen sich dem Ausflügler herrliche Rundblicke auf die umliegenden Dörfer und den Harz, die zum Verweilen einladen.



OT Weilrode

Ortschaftsbürgermeister

Frank Hartmann

Sprechzeit:
Freitag 18:00-18:30 Uhr
Bockelnhagener Straße 29
Tel.: 036072/90503