Silkerode

OT Silkerode

Silkerode ist der nördlichste Ort des Landkreises Eichsfeld und zählt mit Bockelnhagen, Weilrode und Zwinge zur sogenannten "Buckligen Welt". Diese umgangssprachliche Bezeichnung resultiert aus der besonders hügeligen Landschaft, welche die Dörfer malerisch einbettet.

Der Ort präsentiert sich in sehr ruhiger Lage und weist viele Naturdenkmale und geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten auf, die vorwiegend durch die jahrelange Herrschaft der Freiherren von Minnigerode geprägt wurden.

Ein angelegter Geschichtswanderweg rund um Silkerode ist mit Schautafeln ausgestattet, die zusätzlich zum Wandererlebnis interessante Informationen bieten. Bei Höhen von 190 m bis 323 m (Stangenberg) über dem Meeresspiegel kann der Wanderer die Gemarkung mit ihren landschaftlichen Reizen erkunden. Auch der nahegelegene Naturpark Harz und seine Ausflugsorte laden zu einem Abstecher ein.

 

Sehenswürdigkeiten

  • ehemalige Schule als schönes Fachwerkgebäude
  • ehemaliger Oberhof
  • Mausoleum der Freiherren von Minnigerode, einziges barockes Erbbegräbnis der Umgebung
  • Filialkirche mit gepflegter Fachwerkfassade
  • Kriegerdenkmal in der Dorfmitte
  • Goetheeichen im Eichholz, Lawson Zypresse und Linde im Park des Unterhofs (Naturdenkmale)
  • verschiedene Bäume im Bereich der Schule, ehemaliger Park des Oberhofes

Wandermöglichkeiten

Lohnende Wanderungen, mit sehr schönen und interessanten Aussichtspunkten, sind der Weg zum Naturdenkmal "Heeresbuche", der nahegelegenen Kirchruine "Kirchdorf" und zur Burgruine "Allerburg". Drei Rundwanderwege, die sich mit überregionalen Wegen kreuzen, ermöglichen ausgedehnte Fußreisen.


Ortschaftsbürgermeister

Wolfgang Mautschke
Tel.: 036072/90516


Sprechzeit:
Freitag 19:00-20:00 Uhr
Anger 10, OT Silkerode