Stöckey

OT Stöckey

Stöckey befindet sich am Rand des Südharzes, sanft eingebettet im Tal der Helme. In unmittelbarer Nähe des Dorfes entspringt die Quelle der Helme, die ihren Lauf in östliche Richtung fortsetzt. Dieses fruchtbare Tal, das landwirtschaftlich von großer Bedeutung ist, kann als Beginn der Goldenen Aue bezeichnet werden.

Im Ortskern sind die im Barockstil erbaute Kirche und das Pfarrhaus vorzufinden, das sich durch seinen Fachwerkstil besonders hervorhebt. Sehenswert ist auch der beachtliche Bestand an alten Lindenbäumen im Bereich des Sportplatzes. Von den flachen Hügeln und angrenzenden Steigungen bieten sich herrliche Ausblicke auf das Ohmgebirge und die Harzberge. Bei einem Höhenniveau zwischen 220 bis 340 m über Null kann der Spaziergänger die Vielfältigkeit der Gegend rund um Stöckey entdecken und kennenlernen.

Sehenswürdigkeiten

  • barocke Kirche mit wertvollem Innenbereich und Altar
  • Pfarrhaus im Fachwerkstil
  • ca. 300 Jahre alter Lebensbaum im ehemaligen Gutspark
  • Friedenseiche am südlichen Ortsausgang
  • Helmespring

Wandermöglichkeiten

Über vier Rundwanderwege läßt sich die Stöckeyer Gemarkung erkunden. Der Wanderweg 2 ist in einen überregionalen Pfad eingebunden und gestattet Abstecher in den Harz und in das Ohmgebirge.

OT Stöckey

Ortschaftsbürgermeisterin


Kerstin Sommerfeld

Sprechzeit:
Dienstag von 19:00 - 20:00 Uhr
Stöckeyer Hauptstraße 22
Tel.: 036072/88812